Gut zu wissen: Was ist eigentlich Inbound Marketing?

Was will es, was kann es?

Jede Branche bringt ihre eigenen Buzzwords (Schlagworte, Jargon) hervor. Manche bleiben und werden zu Fachbegriffen, manche feiern ein kurzes, dafür aber sehr glanzvolles Dasein. Zu welcher der beiden Kategorien das folgende Buzzword aus dem Online Marketing gehört, wird wahrscheinlich erst die Zukunft zeigen. Aber eins steht jetzt schon fest: Inbound Marketing will etwas anders machen. Was Inbound Marketing ist und was es kann, erklären wir Ihnen in dieser Ausgabe unserer Serie „Gut zu wissen“.

Inbound Marketing ist eine Strategie, die verschiedene Marketing-Disziplinen wie Social Media Marketing, Content Marketing, SEO und PR miteinander verbindet mit dem Ziel, von Kunden im Web gefunden zu werden.

Statt mit Werbung auf sich aufmerksam zu machen, setzt Inbound Marketing auf die Produktion und Verbreitung von hochwertigem Content, wie Blogposts, Webinare, Tutorials oder Whitepaper und e-books.

Und das funktioniert in der Praxis so:

  • Man stelle sich vor, ein Kunde hat ein Problem und informiert sich erst im Web nach einer Antwort, bevor er sich mit einem Anbieter in Verbindung setzt.
  • Er stößt bei der Recherche auf einen Ihrer Artikel und findet ihn im besten Fall auch noch hilfreich.
  • Dann stöbert er weiter und findet mehr Informationen zum Thema und verbindet sich über einen Newsletter, über Social Media, o.ä. mit Ihrem Portal, um regelmäßig auf dem Laufenden zu bleiben.

Für Unternehmen bedeutet dies: Ein potenzieller Kunde hat Sie gefunden und sich mit Ihnen verbunden. Ein anschließender Kauf oder Kontakt ist hier nicht unwahrscheinlich.

Kurz gesagt ist Inbound Marketing damit ein Hilfsmittel auf dem vielfältigen Weg der Kundenakquise.