Über Feldwege und Schotterpisten

Radio Herford und -Westfalica mit Opel Buschmann auf der Rallye-Piste

Es geht selten geradeaus. Doch darin liegt der Spaß im Rallyesport. Mit dem Opel-Adam der Autohäuser Buschmann aus Herford und Espelkamp tritt seit Anfang des Jahres ein Rallyeteam aus heimischen Gefilden im ADAC Opel Rallye-Cup an. Radio Herford und Radio Westfalica sind bei jedem Rennen ganz vorne dabei - die beiden Sender zieren als Sponsoren die Karosserie des Rallye-Flitzers.

Klein, leicht, wendig - die Rallye-Variante des Opel Adam gleicht von außen dem Serienmodell. Und das war es auch schon. Unter der Haube und im Innenraum zeigt sich der Kleinwagen von einer völlig anderen Seite: Eine Sicherheitszelle statt gemütlicher Polster und Kunststoff-Armaturen. Ein sequentielles Getriebe für direkte Gangwechsel statt der üblichen H-Schaltung und für schnelle Kurvenfahrten ist eine hydraulische Handbremse im Cockpit eingebaut. Nicht zu vergessen das Rennfahrwerk und spezielle Reifen, die den 145 PS-starken Flitzer über Feldwege und Schotterpisten bringen.

Hinterm Steuer jagt Rallyefahrer Niklas Stötefalke aus Bad Oeynhausen unter Anleitung von Co-Pilot Thomas Hanak den Rallye-Adam durch die Kurven. Seit Anfang des Jahres fahren sie im Team vom Autohaus Buschmann beim ADAC Opel Rallye-Cup mit und heizen im Rallye-Adam quer durch Deutschland. Möglich macht dies Teamchef Jens Buschmann. Er ist dem Motorsport-Fieber erst kürzlich erlegen und freut sich insbesondere darüber, dass die Marke Opel mit dem Adam in den Motorsport zurückgekehrt ist.

Seit knapp zehn Jahren setzt das Autohaus auf die Zusammenarbeit mit Radio Herford und Radio Westfalica. Ob Blitzerservice oder Spotkampagnen - das Autohaus ist regelmäßig präsent und schätzt vor allem die große Reichweite des Mediums Radio. "Da lag es auch nahe, die partnerschaftliche Zusammenarbeit im Rallyesport nach außen zu tragen", sagt Jens Buschmann.

Kontakt