Das Radio Westfalica-Auto-Roulette

100 Autos und eine lebende Roulette-Kugel

Radio Westfalica und die LVM-Servicebüros im Mühlenkreis  brachten das Roulette vom Casino auf die Straße. Die Sonderwerbeform „Das Radio Westfalica Auto-Roulette“ lief im November im Programm des Radiosenders und endete im Dezember mit einem spektakulären Finale und einer überglücklichen Gewinnerin aus dem Mühlenkreis. Eben Glücksspiel im wahrsten Sinne des Wortes.

„Faites vos jeux“ - „Machen Sie Ihr Spiel“: Radio Westfalica forderte drei Wochen lang täglich im Programm zur Teilnahme auf: Ertönte die Auto-Hupe, waren alle Hörerinnen und Hörer aufgefordert anzurufen, und sich einen Startplatz für das „Auto-Roulette“ zu sichern. Zu gewinnen gab es ein Auto im Wert von 10.000 €, gesponsert von den LVM-Servicebüros im Mühlenkreis. Insgesamt verlosten Radio Westfalica und die LVM 100 Startplätze auf der Roulette-Scheibe.

Und am 3. Dezember hieß es dann: „Rien ne va plus“ - "Nichts geht mehr“. 100 Autos standen im Kreis auf dem Simeonsplatz in Minden. In der Mitte drehte Radio Westfalica-Frühmoderator Oliver Rose als lebende Roulette-Kugel im Kia Picanto seine Runden und berichtete live aus dem Auto fürs Radio. Das Auto hatte lediglich einen halben Liter Benzin im Tank. Dort, wo es zum Stehen kommt, findet der Kia Picanto  seinen neuen Besitzer.

Nach mehr als 60 Runden stockte der Motor, das Auto rollte und stoppte schließlich vor dem Auto von Ute Saathoff aus Minden-Todtenhausen. Sie ist die glückliche Gewinnerin und kann sich über einen nagelneuen Kia Picanto freuen.

Eine Woche später konnte die Gewinnerin Ute Saathoff ihr neues Auto endlich in Empfang nehmen. Ulrich Rabe hat stellvertretend für die LVM-Büros im Mühlenkreis die Schlüssel übergeben und gratuliert.

Das ams Video-Team zeichnete die Aktion für die Internetseite des Radiosenders auf.