Gut hören. Gutes hören.

Werbespots für Hörgeräte-Akustiker

Sehen wie ein Adler, hören wie ein Luchs - schön wär´s. Nicht immer sind Augen und Ohren so leistungsfähig wie sie sein sollten.

Um ein besseres Hörvermögen geht es in den folgenden Beispielen zweier Hörgeräte-Akustiker aus Bielefeld, die jeweils mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Zielen via Radiowerbung auf sich aufmerksam gemacht haben.

Imagekampagne: Ich bin ein Gerländer, weil...

Auf eine Testimonial-Kampagne setzte die Firma Gerland Hörgeräte. Drei verschiedene Motive erklärten: "Ich bin Gerländer, weil...". Die Kampagne lief zunächst als Anzeigenmotiv in verschiedenen Medien und wurde durch Audiospots verlängert. Hierfür setzte die Audioproduktion die Printmotive akustisch um - den Rocker mit markanter Stimme und rockiger Musik. Die Dame mit atmosphärischen Chorgesang im Hintegrund und sanfter Sprecherstimme.

Der Rocker-Spot: Testimonial für Gehörschutz.
Der Chorgesang-Spot: Testimonial für Hörgeräte.

Produktspot - Mit einer Weltneuheit besser hören

Einen Radiospot für ein unsichtbares Produkt beauftragte das Unternehmen Sönke-Diekmann aus Bielefeld bei ams. Ein Hörgerät, für das Auge nicht erkennbar, spielt die Hauptrolle im Spot. Es berichtet selbst, was es so einzigartig macht. Und das klingt dann so:

Fazit: Eine Branche, verschiedene Werbemöglichkeiten

Beide Spot-Kampagnen laufen seit Frühjahr bei Radio Bielefeld und unterscheiden sich sowohl in ihrer Machart als auch in der jeweiligen Zielsetzung.

Gerland Hörgeräte setzte auf Imagewerbung, die ihre Wirkung mittel- bis langfristig erzielt, während sich Sönke-Diekmann Hörsysteme für Produktwerbung entschied, die schnelle Bekanntheit für ein neues Produkt schafft.

Nach oben