Events und Medien: Ein echter Erfolgsfaktor

Das Zusammenspiel von Live-Kommunikation und Medien

Virtuelle Live-Kommunikation ist weiter auf dem Vormarsch. Angetrieben durch die Social Media Welle avancierte das Internet zu einem wichtigen Werkzeug im Event-Marketing und sorgte auch im klassischen Medienbereich für neue Entwicklungen. Das Ergebnis ist ein Wandel – weg von der massen-medialen Ein-Weg-Kommunikation hin zum Zwei-Wege-Dialog über Online-Medien, klassische Medien und face-to-face-Kontakte.

„Wir erleben im täglichen Geschäft, dass die Grenzen zwischen medialer Kommunikation und Live-Kommunikation immer fließender werden: Wenn wir für Kunden zu einem Firmenjubiläum einladen, Messebesucher über Aussteller informieren möchten oder mit Kunden den Dialog über die reale Veranstaltung hinaus weiter fortsetzen, greifen wir häufig auf vielfältige Kommunikations-Elemente zurück“, sagt Daniela Bleeke, Leiterin der Eventagentur im Medienunternehmen ams-Radio und MediaSolutions aus Bielefeld.

Für das 150 jährigen Firmenjubiläum des Bielefelder Nähmaschinenherstellers Dürkopp Adler führte ams-Event verschiedenste Kommunikations-Elemente zusammen: Mit Radiowerbung und Berichten in der lokalen Tagespresse wurde eine breite Öffentlichkeit auf den Tag der offenen Tür aufmerksam gemacht. Ein Video für das Internet dokumentierte die gesamten Feierlichkeiten – vom Kundenevent mit 250 geladenen Gästen bis hin zum Tag der offenen Tür mit über 3.000 Besuchern.

Am Ende hatte der Kunde über die Veranstaltung hinaus ein mediales Element zur weiteren Dokumentation auf der eigenen Firmen-Homepage, für Werbung und Imagezwecke.„Natürlich ersetzt die virtuelle Live-Kommunikation nicht die face-to-face-Kommunikation zwischen Menschen und die sinnhaften Eindrücke, die einen Event so lebendig machen. Wer aber die richtigen Kommunikationskanäle vor und nach einem Event miteinander verknüpft kann das reale Ereignis auf vielfältige Weise ausdehnen und über die physikalische Veranstaltung hinaus Reichweite schaffen“, so Daniela Bleeke.