Die Reichweiten der Lokalradios sind da!

Einschaltquoten auf konstant hohem Niveau

Der Hörfunk in Ostwestfalen-Lippe und im Kreis Warendorf (OWL plus)behauptet seine Spitzenposition in NRW: Täglich schalten zwischen 68.000 und 142.000 Menschen mindestens ein OWL plus-Radioprogramm ein. Für alle sieben von ams vermarkteten Lokalradios sind das insgesamt 671.000 Hörer am Tag. Dies ergab die am 17. Juli veröffentlichte Elektronische Media-Analyse 2012 II, E.M.A. 2012 II.

Mit Tagesreichweiten von bis zu 37,5 Prozent liegen Radio Bielefeld (34,9%), Radio Gütersloh (32,4%), Radio Herford (31,7%), Radio Hochstift (37,5%), Radio Lippe (31,0%), Radio WAF (30,9%) und Radio Westfalica (32,8%) in ihren Sendegebieten klar vor der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz.

Zum Vergleich: WDR 2 erzielt in der Region örtliche Tagesreichweiten zwischen 6,8% und 21,2%. 1LIVE bewegt sich zwischen 12,3% und 26,4%. Und WDR 4 kommt auf Werte zwischen 2,0% und 12,1%.

Für die Analyse wurden rund 3.000 repräsentativ ausgewählte Einwohner in Ostwestfalen-Lippe im Zeitraum von September 2011 bis April 2012 von Interviewern des MS-Medienbüros (Köln) zu ihren Hörgewohnheiten befragt.

Ingesamt hat die Hörfunknutzung in Deutschland zugenommen: Laut Media-Analyse für alle Hörfunkwellen, ma 2012 Radio II, steigt die Zahl der Personen, die täglichen Radio hören (Mo-Fr) in allen Zielgruppen an. Die Tagesreichweite wächst von 79,6 auf 80,2 Prozent an (ma 2012 Radio I im Vergleich zu ma 2012 Radio II). Aktuell stieg die Radionutzung der 10-bis 29-Jährigen um 0,6 Prozentpunkte auf 72,1 Prozent an - noch nie haben so viele junge Hörer Radio eingeschaltet wie derzeit.