Einschaltquoten der Radiosender 2017 II

Die Programmmacher der Lokalradios in Ostwestfalen-Lippe beweisen Gespür für ihre Hörer und freuen sich jetzt über erneut hohe Einschaltquoten. Mit Tagesreichweiten (Mo-Fr) von bis zu rund 48 Prozent  liegen alle OWL-Lokalradios unangefochten auf Platz 1 in ihren jeweiligen Sendegebieten. Zudem behaupten sich die Sender im nordrheinwestfälischen Ranking aller 45 Lokalradios und belegen fünf Plätze unter den Top 10. Dies belegt die am 11.07.2017 veröffentlichte Reichweiten-Erhebung E.M.A. NRW 2017 II.

Alle Lokalradios der Region erfreuen sich hoher Beliebtheit bei der Bevölkerung und entwickeln ihre Programme für die Menschen von hier mit Erfolg stetig weiter. Aktuell verzeichnen die sechs OWL Sender bei der Bevölkerung ab 14 Jahren im Durchschnitt 41,7 Prozent Tagesreichweite.

Mit 47,7 Prozent Tagesreichweite führt Radio Hochstift das Feld der OWL-Lokalradios und erzielt damit seinen persönlichen Reichweiten-Rekord seit Sendestart im Jahr 1991. Im Ranking aller 45 nordrhein-westfälischen Lokalradios liegt der Sender für die Kreise Höxter und Paderborn auf Platz zwei. Auch alle weiteren ostwestfälischen Sender halten Werte von mehr als 40 Prozent: Radio Bielefeld (47,2 %), Radio Herford (44,5 %), Radio Gütersloh (41,0 %) und Radio Westfalica (40,4 %).

Der öffentlich-rechtliche Wettbewerb kommt in OWL örtlich nur auf Ergebnisse von bis zu 25,2 Prozent Tagesreichweite (1LIVE) und 21,2 Prozent (WDR2).

„Mit Angeboten wie den Smartphone-Apps der Lokalradios, Services auf den Webseiten und Social Media kommunizieren die Lokalradios auf vielfältige Weise mit ihren Hörern“, erläutert Uwe Wollgramm, Geschäftsführer der sechs Lokalstationen in Ostwestfalen-Lippe. Speziell an jüngere Zielgruppen richten sich die Sender zudem mit „deinfm“, dem jungen Programm der Lokalradios. Dieses Engagement belohnen die 14-29-Jährigen mit einer erfreulich hohen Einschaltquote: 38,2 Prozent Tagesreichweite im Durchschnitt der sechs OWL-Lokalradios.

Zeitgleich mit der E.M.A. NRW wurde heute auch die Media-Analyse ma 2017 Radio II mit Ergebnissen für die deutschlandweite Radionutzung veröffentlicht. Demnach nutzen täglich 78,3 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren das Radio. Das sind rund 55 Millionen tägliche Hörer. Sie hören im Durchschnitt mehr als vier Stunden (245 Minuten).

Auch die MA 2017 Radio II bestätigt die weiter wachsende Hörerakzeptanz der hiesigen Lokalradios: Die Funk Kombi OWLplus legte in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre in der Region innerhalb eines halben Jahres um 4 % zu und erreicht damit werktags in einer durchschnittlichen Stunde 339.000 Menschen.