Hörfunk-Werbung:

Best Practice im carpesol

Wie die SpaTherme aus Bad Rothenfelde mit einer Kombination aus Hörfunkwerbung und Gutschein-Aktionen messbare Erfolge erzielt:

Das carpesol in Bad Rothenfelde ist eine der modernsten Wohlfühl-Thermen Deutschlands und bietet den Besuchern auf mehr als 8.000 Quadratmetern großzügige Wasserwelten und vielseitige Wellness- und Saunaangebote.

Um das Interesse an der SpaTherme zu steigern, auch in angrenzenden Regionen von Warendorf bis Bielefeld und, um die Marke carpesol bekannter zu machen, entschied sich das Unternehmen im Sommer erstmals für den Einsatz von Radiowerbung:

Vor den ersten Spotschaltungen startete carpesol mit der Online-Gutschein-Aktion "Gutscheinbox" auf den Radio-Webseiten von Radio Bielefeld, Radio Gütersloh und Radio WAF mit Gutscheinen zum halben Preis für die SpaTherme. Darauf folgte eine fortlaufende Radio-Kampagne mit einem Patronat für den Verkehrsservice von Radio WAF und verschiedenen Spotmotiven in hoher Schaltfrequenz:

Die Werbung läuft seit Juli kontinuierlich bei Radio Bielefeld, Radio Gütersloh und bei Radio WAF und sorgen mit Intensität und Kontinuität für mehr Bekanntheit der Marke mit ihrem vielseitigen Angebot: "Wir haben uns bewusst für verschiedene Spotmotive entschieden, um die Bandbreite darzustellen und auch verschiedene Zielgruppen anzusprechen", erläutert Mareike Hüsing vom carpesol.

Die Werbekampagne habe einen deutlich höheren Gästezuspruch bewirkt: "Seit August stellen wir beispielsweise fest, dass das Interesse an unserem Onlineangebot gestiegen ist und wir pro Woche 500-600 Seitenbesucher mehr zählen."

Im nächsten Schritt wird die SpaTherme eine zweite Welle der Gutscheinbox starten, um festzustellen, ob dem gesteigerten Interesse auch ein Kaufimpuls folgt: "Die erste Gutschein-Kampagne haben wir ungestützt - also ohne begleitende Radiowerbung gefahren. Mit den kontinuierlichen Radiospots haben wir nun Bekanntheit und Interesse aufgebaut und nutzen die Gutscheinaktion nun als Bewertungsinstrument für unsere Aktivitäten", erläutert Radio WAF-Mediaberater Volker Hörning die Strategie.

Nach oben