TOP-STORY: Radiowerbung hat unseren Absatz verdreifacht

Der verrückte Schnitzelmontag in der Kotelett-Schmiede Minden

Schnitzel mit Pommes - ein echter Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Auch in der Kotelett-Schmiede im Altkreis Minden ist das panierte Schnitzel der Renner schlechthin. Wieso also noch Radiowerbung für ein solch bekanntes Produkt? Lars Rohlfing von der Kotelett-Schmiede zieht nach der Radiokampagne "Der verrückte Schnitzelmontag" Bilanz:

"Der Schnitzelmontag hat den Absatz und die Gästezahl in unserer Kotelett- Schmiede verdreifacht ", fasst er den Erfolg seiner Werbekampagne zusammen.

Der Spot zum verrückten Schnitzelmontag.

Dabei habe man sich bewusst für den Montag entschieden, weil er erfahrungsgemäß der schwächste Umsatztag der Woche ist. "Das Schnitzel dagegen ist unserer absatzstärkstes Produkt. Aus der Kombination entstand der verrückte Schnitzelmontag". Und der klingt so...

Der auffällige Spot lief in zwei Variationen im Januar und Februar bei Radio Westfalica. Mit Onlinewerbung auf der Homepage des Radiosenders erzielte die Kotelett-Schmiede zusätzliche Reichweite.

"Radio hört jeder. Deswegen haben wir uns auch für dieses Medium entschieden. Wir wollten eine bunt gemischte Zielgruppe erreichen und mit einem einprägsamen Spot auf unser Angebot aufmerksam machen. Das ist uns gelungen", resümiert Lars Rohlfing.

Und das gelingt auch öfter. Denn die Kotelett-Schmiede hat später mit ähnlichem Erfolg den verrückten Kotelettmontag ausgerufen. Einziger Unterschied: diesmal blieben Knochen übrig...