radiowerbung

Rekordausbeute für Lokalradios in OWL bei Nominierungen für den LfM Audiopreis 2020

Hört auch privat sehr gern Radio und Podcast: Uwe Wollgramm

„Das gab es noch nie“, freut sich der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaften der sieben Lokalradios in Ostwestfalen-Lippe und dem Kreis Warendorf, Uwe Wollgramm. Denn die Sender haben bei den Nominierungen für den LfM-Audiopreis 2020 eine Rekordquote erreicht. In den redaktionellen Kategorien kommen mit zehn Nominierungen prozentual vier von zehn der gesamten Nominierungen aus den hiesigen Redaktionen.

Allein jeweils vier Nominierungen entfallen auf Radio Bielefeld und auf Radio Hochstift, die momentan auch von den Reichweiten her erfolgreichsten Lokalradios im Verbund der sieben Sender in der Region.

Wollgramm führt aus: „Wir freuen uns sehr, dass in diesem besonderen Jahr allein durch die Nominierungen so vieler Beiträge, Formate und Moderationen die Arbeit der Lokalredaktionen honoriert wird. Was die Kollegen dort unter teils extrem erschwerten Bedingungen geleistet haben, zeugt von einem Teamgeist und einer Liebe zum Tun, die ihresgleichen suchen.“ Uwe Wollgramm spielt auf das Senden aus dem Homeoffice an und auf Teams, die über Monate getrennt wurden, um im Krankheitsfall den Sendebetrieb und die Information und Unterhaltung der Hörer in jedem Fall aufrecht erhalten zu können.

Die Nominierten aus OWL

Die Podcasterinnen vom nominierten Format "Das AE-Team": Sina Wollgramm (l.) und Silke Wildner (r.)

Nominiert sind aus Ostwestfalen-Lippe in der Kategorie „RECHERCHE“ Sinah Donhauser, Dania Tölle und Fiona Keimeier von Radio Hochstift mit "Das Hochstift auf dem Prüfstand - die Radio Hochstift-Umweltwoche", in der Kategorie „SERVICE / BERATUNG“ Christina Scheuer und Timo Fratz von Radio Bielefeld für "Der globale Klimastreik am 20.09.19 - Heute geschlossen wegen Morgen: Radio Bielefeld bleibt zu", außerdem Sebastian Wiese von Radio Bielefeld für "Wäschst du dich mit Scheiße?!" sowie der Podcast "Das AE-Team - der positive Podcast für Alleinerziehende" von Sina Wollgramm und Silke Wildner aus unserer Podcastfabrik. Nominiert weiter in der Kategorie „REPORTAGE“ sind Christina Scheuer, Bettina Wittemeier und Timo Fratz von Radio Bielefeld mit "Der 09. November in Bielefeld - Proteste und Gedenken", in der Kategorie „SOZIALPREIS“ Sinah Donhauser für "Alltagsrassismus und was wir dagegen tun können" ENGAGEMENT GEGEN HASSREDE IM NETZ, Fiona Keimeier und Christina Hüllweg mit "Hass und Hetze im Netz" und Tobias Fenneker für "Todesdrohungen gegen Bundestagsabgeordnete" (alle Radio Hochstift), in der Kategorie „MODERATION“  Tim Schmutzler von Radio Lippe mit "Guten Morgen Lippe - mit Tim Schmutzler & Team" und in der Kategorie „UNTERHALTUNG“ Timo Teichler und Sebastian Wiese von Radio Bielefeld mit "Beim Sprechen geblitzt".

Gleich doppelt nominiert: Sinah Donhauser.

Sinah Donhauser, Moderatorin bei Radio Hochstift und Gewinnerin des Deutschen Radiopreises 2020 in der Königsdisziplin Moderation, ist somit im Rennen um den LfM-Audiopreis in gleich zwei Kategorien nominiert. Uwe Wollgramm: „Nun drücken wir allen unseren Nominierten natürlich kräftig die Daumen, verdient hätten es alle eingereichten Formate.“

Was ist der LfM Audiopreis?

Der Audiopreis ist der Nachfolger des NRW-Hörfunkpreises und wird für „herausragende Audio-Produktionen“ von der Landesanstalt für Medien NRW vergeben. Jeder Preisträger erhält neben der Auszeichnung ein Preisgeld in Höhe von 2500 €. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt nach und nach virtuell zwischen dem 30.11. und dem 04.12.2020.

ams, 17.11.2020