Bestmögliche Qualität mit größtmöglicher Übertragungssicherheit

Livestreaming stellt sehr hohe Anforderung an Technik und Betriebssicherheit. Ein Live Event ist kann nicht wiederholt werden, der User im Internet hat selten Verständnis für technische Probleme, die die Auslieferung des Streams verhindert. Die übertragene Videoqualität entscheidet über die Verweildauer des Users.

Unser technischer Standard:

Bei großen Events übernehmen wir das Bildsignal via SNG in HD oder SD. ams steht ein 180 cm Satelliten Downlink zur Verfügung, der alle Satelliten zwischen 28,5 Ost - 28,5 West empfangen kann. Damit ist mehr als eine Vollabdeckung in Europa gewährleistet. Via "Turn Around" ist auch eine weltweite Abdeckung verfügbar. Der Downlink kann direkt aus dem Studio ausgerichtet werden und bis zu 4 IRD´s versorgen.

Das empfangene Signal wird mit einem Tandberg RX8200 bzw. TT1222 RAS/BISS entschlüsselt. Alle gängigen Sendeformate werden unterstützt (DVB-S/DVB-S2, HD/SD, 4:2:0/4:2:2, MPEG2/H.264). Die Ausspielung erfolgt via SD/HD-SDI wahlweise Audio "embedded" oder AES/EBU auf bis zu 4 Ausgängen.

Auf Wunsch stellen wir auch noch ein zusätzliches Backup zur Verfügung. In einem 2 HE Flightcase schicken wir einen Haivision Makito Encoder zum Veranstaltungsort. Auf den HD-SDI Eingang des Encoders wird das Programmsignal aufgelegt und der integrierte Router mit dem Internet verbunden. Wahlweise kann der Internetzugang vor Ort, LTE oder eine Ka-Sat SNG genutzt werden.

Damit die entsprechende Videoqualität übertragen werden kann, muss mindestens eine Upload Geschwindigkeit von 5 - 10 MBit gewährleistet sein. Voraussetzung für den Hausanschluss ist, dass der Port 92xx auf der Firewall von innen nach außen freigeschaltet ist. Der entsprechende Haivision Decoder steht in der ams und empfängt die Datenpakete des Videostreams in HD (1080i) mit einer Bandbreite zwischen 3,5 - 8 MBit/Sek.

Der Decoder verfügt über einen HD-SDI Ausgang, von dem das Videosignal in den Sendeablauf eingemischt werden kann.

Im zentral im Tri-Level & Wordclock Slave getakteten ams Studio 3 steht ein 16 Kanal ATEM 2 M/E Production Switcher mit integriertem Multviewer und einem ATEM 1M/E Panel. Dort stehen alle Signale zur Verfügung. Hier können nicht nur das eingehende Satellitensignal und Backupstream gemischt werden, sondern auch Zuspieler für Werbung, Cornerlogo, Posterimages für Start und Ende des Streams. Zur Aufzeichnung im ProRes HQ Format stehen 2 x Hyperdeck Studio SSD Recorder/Player zur Verfügung.

Das ausgehende HD-SDI Signal des Bildmischers wird via Kulabyte Kulabyte Encoder encodiert. Die Hardware steht redundant zur Verfügung, so dass im Falle eines Ausfalls innerhalb kurzer Zeit auf den Backup Encoder umgeschaltet werden kann, der dann die gleichen Entry Points/Stream URLs nutzen kann. Die Encoder sind 24/7 im Betrieb und prüfen damit ständig die Verfügbarkeit unserer 250 MBit Standleitung, unsere Entry Points bei Akamai und das CDN seitige Packaging.

Der Haivision Encoder generiert standardmäßig 3 Streams mit folgenden Bandbreiten:

  • 1280 x 720 Pixel       2100 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio
  • 640 x 360 Pixel         950 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio
  • 512 x 288 Pixel         650 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio

Der primäre Stream geht an einen Entry Point von Akamai (z.B. Frankfurt) der Backup Stream geht an einen zweiten Entry Point (z.B. London, Amsterdam, ...).

Die Routen zwischen ams Encoder und Akamai Entry Point sind optimiert, da die Encoder IP im Vorfeld feststeht.

Akamai packt den eingehenden Livestream ("Packaging") in die Formate HDS für Flash und gleichzeitig in HLS für iOS & Android ohne die eingehende Videoqualität zu verändern. Ausgeliefert werden dann je 3 x HDS und 3 x HLS in 720p, 360p und 288p. Die Tonspur hat in allen Bandbreiten die gleiche Tonqualität. Das ermöglicht eine unhörbare Umschaltung der Videostreams. Je nach verfügbarer Bandbreite schaltet der Player automatisch auf die bestmögliche Streamqualität.

In dieser Konfiguration werden also ständig mehr als 8 MBit pro Sek. gesendet.

Falls man am Veranstaltungsort versuchen würde, diese Qualität zum Entry Point des CDN´s zu streamen, müssten mindestens 16 MBit exclusive Upload Geschwindigkeit, freigeschaltete Ports auf der Firewall, mindestens 3 Rechner, Monitore und der entsprechende Platz zur Verfügung stehen. Allerdings ist im Vorfeld kein Teststreaming unter Produktionsbedingungen möglich. Im Normalfall steht der Livestream von ams mindestens 3 Tage vor der Veranstaltung mit einem Testsignal zur Verfügung, um Player und Plattformen unter Produktionsbedingungen zu testen.

Platzhalter für einen Call-to-action

Text, Text, Text, Text, Text, Text, Text. (Holger Meyer, Telefon 0521/555-107)