Livestreaming in bestmöglicher Qualität und mit größtmöglicher Übertragungssicherheit

Faszination Liveevent – auch als Stream: Ein Liveevent ist einmalig. Damit es rund wird, müssen Programm, Organisation und Technik stimmen. Höchste Anforderungen gelten ebenfalls fürs Livestreaming: Entscheidend sind verlässliche Übertragungstechnik und große Betriebssicherheit.

Von der Signalübernahme via SNG bis hin zur bandbreitenoptimierten Auslieferung bietet unser Streaming-Service darum die besten technischen Standards. Ihren Stream liefern wir stabil und in hervorragender Videoqualität aus. Für ein perfektes Liveerlebnis und damit hohe Verweildauer beim User. Überzeugen Sie sich!

Signalzuführung/Contribution:

Bei großen Events übernehmen wir das Bildsignal via SNG in HD oder SD. ams steht ein 180 cm-Satelliten-Downlink zur Verfügung, der alle Satelliten zwischen 28,5 Ost und 28,5 West empfangen kann. Damit ist mehr als eine Vollabdeckung in Europa gewährleistet. Via "Turn Around" ist auch eine weltweite Abdeckung verfügbar. Der Downlink kann direkt aus dem Studio ausgerichtet werden und bis zu 4 IRDs versorgen.

Das empfangene Signal wird mit einem Tandberg RX8200 oder TT1222 RAS/BISS entschlüsselt. Alle gängigen Sendeformate werden unterstützt (DVB-S/DVB-S2, HD/SD, 4:2:0/4:2:2, MPEG2/H.264). Die Ausspielung erfolgt via SD/HD-SDI wahlweise Audio "embedded" oder AES/EBU auf bis zu vier Ausgängen.

Bildsignal-Übernahme via SNG. Auf Wunsch mit Backup am Veranstaltungsort.

Grafik, die mit Icons die Bildübernahme vor Ort via SNG sowie mit Back up veranschaulicht.

Auf Wunsch stellen wir auch ein zusätzliches Backup zur Verfügung. In einem 2 HE Flightcase schicken wir einen Haivision MakitoX Encoder zum Veranstaltungsort. Auf den HD-SDI-Eingang des Encoders wird das Programmsignal aufgelegt und der integrierte Router mit dem Internet verbunden. Wahlweise können der Internetzugang vor Ort, LTE oder eine Ka-Sat SNG genutzt werden.

Damit die entsprechende Videoqualität übertragen werden kann, muss mindestens eine Upload Geschwindigkeit von 5 - 10 MBit gewährleistet sein. Voraussetzung für den Hausanschluss ist, dass der Port 92xx auf der Firewall von innen nach außen freigeschaltet ist. Der entsprechende Haivision Decoder steht im ams-Studio und empfängt die Datenpakete des Videostreams in HD (1080i) mit einer Bandbreite zwischen 3,5 - 8 MBit/Sek.

Der Decoder verfügt über einen HD-SDI Ausgang, von dem das Videosignal in den Sendeablauf eingemischt werden kann.

Encoding & Distribution (CDN)

Im zentral, Tri-Level & Wordclock Slave getakteten ams-Studio 3, steht ein 16 Kanal ATEM 2 M/E Production Switcher mit integriertem Multi-Viewer und einem ATEM 1M/E Panel. Dort stehen alle Signale zur Verfügung. Hier können nicht nur das eingehende Satellitensignal und Backup-Stream gemischt werden, sondern auch Zuspieler für Werbung, Cornerlogo sowie Posterimages für Start und Ende des Streams. Zur Aufzeichnung im ProRes HQ Format stehen 2 Hyperdeck Studio SSD Recorder/Player zur Verfügung.

Selektive Signale können gleichzeitig auf diverse Encoder geroutet werden.

Grafik, die beschreibt, dass verschiedene auswählbare Signale gleichzeitig auf diverse Encoder geroutet werden können.

Das ausgehende HD-SDI Signal des Bildmischers wird via Kulabyte bzw. Noisypeak Encodern encodiert. Die Hardware steht redundant zur Verfügung, so dass im Falle eines Ausfalls innerhalb kurzer Zeit auf den Backup Encoder umgeschaltet werden kann, der dann die gleichen Entry Points/Stream URLs nutzen kann. Die Encoder sind 24/7 im Betrieb und prüfen damit ständig die Verfügbarkeit unserer 300 MBit Standleitung, unsere Entry Points bei Akamai und das CDN-seitige Packaging.

Gleichzeitige Auslieferung an diverse CDNs (Content Delivery Networks)

ams-Streaming-Grafik, die veranschaulicht, dass der Content gleichzeitig an diverse CDNs (Content Delivery Networks) ausgeliefert werden kann.

Der Haivision bzw. Noisypeak Encoder generiert standardmäßig drei Streams mit folgenden Bandbreiten:

  • 1920 x 1080 Pixel       3500 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio
  • 1280 x  720 Pixel       2100 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio
  •   640 x  360 Pixel         950 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio
  •   512 x  288 Pixel         650 KBit/Sek Video - 96 KBit/Sek. Audio

Der primäre Stream geht an einen Entry Point von Akamai (z.B. in Frankfurt) der Backup-Stream geht an einen zweiten Entry Point (z.B. in London, Amsterdam...).

Die Routen zwischen ams Encoder und Akamai Entry Point sind optimiert, da die Encoder IP im Vorfeld feststeht.

Akamai packt den eingehenden Livestream ("Packaging") in die Formate HDS für Flash und gleichzeitig in HLS für iOS & Android ohne die eingehende Videoqualität zu verändern. Ausgeliefert werden dann je drei x HDS und vier x HLS in 1080p, 720p, 360p und 288p. Die Tonspur hat in allen Bandbreiten die gleiche Tonqualität. Das ermöglicht eine unhörbare Umschaltung der Videostreams. Je nach verfügbarer Bandbreite schaltet der Player automatisch auf die bestmögliche Streamqualität.

Adaptives Encoding und Auslieferung.

Grafik, die das adaptive Encoding sowie die Auslieferung ans Endgerät darstellt.

In dieser Konfiguration werden also ständig mehr als 8 MBit pro Sek. gesendet.

Falls man am Veranstaltungsort versuchen würde, diese Qualität zum Entry Point des CDNs zu streamen, müssten mindestens 16 MBit exklusive Upload-Geschwindigkeit, freigeschaltete Ports auf der Firewall, mindestens drei Rechner, Monitore und der entsprechende Platz zur Verfügung stehen. Allerdings ist im Vorfeld kein Teststreaming unter Produktionsbedingungen möglich. Im Normalfall steht der Livestream von ams mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit einem Testsignal zur Verfügung, um Player und Plattformen unter Produktionsbedingungen zu testen.

Gerne unterstützen wir Ihr Livestreaming-Projekt.

Sprechen Sie uns an: Holger Meyer, Telefon 0521/555-107, holger.meyer(at)ams-net.de