Elbphilharmonie-Eröffnung als 360-Grad-Stream

ams überträgt Konzert ins Internet

Was lange währt, wird endlich…eröffnet: Am Mittwoch (11.01.2017) fand nach fast zehnjähriger Bauzeit das erste Konzert in der Elbphilharmonie statt. 2.100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind zu dem Festakt gekommen, um den Klang des neuen Konzerthauses live zu erleben. Wer keine Karte ergattern konnte, musste trotzdem nicht auf den Event verzichten: Live und als 360°-Stream wurde das Eröffnungskonzert auf den YouTube-Kanälen der Elbphilharmonie und Arte übertragen. Möglich machte dies auch das Bielefelder Medienunternehmen ams – Radio und MediaSolutions, dessen Mitarbeiter Holger Meyer an der Liveproduktion als technischer Dienstleister mitwirkte.

„Hat alles perfekt geklappt“, meldete Holger Meyer am Morgen danach begeistert per Kurznachricht zurück. Fünf Stunden Liveübertragung als 360-Grad-Stream in 4 K (3840 x 2160 Pixel) – damit war das erste Konzert in der Elbphilharmonie auch aus technischer Sicht ein erfolgreicher Auftakt. Der Stream wurde über die beiden YouTube-Kanäle der Elbphilharmonie und des Senders Arte zusammengerechnet 831.000 Mal aufgerufen.

Fünf Tage zuvor hat das Produktionsteam von Veedel.media für den Stream bereits High-End-Equipment aufgebaut und vorbereitet. Vier Ozos, die 360-Grad-Kameras von Nokia, übertrugen das Konzert aus verschiedenen Positionen im Saal – von der Bühne, den Rängen und im Bereich des Orchesters. Jede 360 Grad-Kamera schickte über seine acht Einzelkameras, Bilder per Glasfaser in die Regie, wo aus den acht Signalen einer Kamera ein großes 360 Grad-Bild entstand. Dieses wurde in Echtzeit von einem speziell codierten HD-Signal in ein gestitchtes UHD-Signal konvertiert und letztlich als Signal zu YouTube übertragen.

Eine riesige Datenrate – 25 Megabit pro Stream wurden live encodiert und vierfach zu YouTube gesendet, um von dort in variabler Auflösung als 360 Grad-Video im Internet ausgespielt zu werden.

„Das Besondere am 360 Grad-Stream ist, dass der Nutzer über die Perspektive entscheiden kann und seinen Blick per Klick durch den großen Konzertsaal schweifen lassen kann“, erklärt Holger Meyer, Projektleiter Streaming bei ams – Radio und MediaSolutions. Auf diese Weise habe der Zuschauer zuhause am Rechner, Smartphone oder an der VR-Brille das Gefühl, mitten im Großen Saal der Elbphilharmonie das Eröffnungskonzert miterleben zu können.

Zu sehen ist der 360-Grad-Stream oben im Kopfbereich oder weiterhin über den YouTube-Kanal der Elbphilharmonie.